Hier finden Sie verschiedene Ansprechpartner, wenn Sie Interesse an Einzelgesprächen haben:

 

 

Beratungsstelle Deutscher Kinderschutzbund Orts- und Kreisverband Trier e.V.

Trauerbegleitung nach Erfahrung mit dem Tod – Die Beratungsstelle des Kinderschutzbundes in Trier bietet Gespräche mit und Begleitung von Kindern und Jugendlichen, sowie deren Bezugspersonen an.

 

Ansprechpartnerin

Clarissa Schmithüsen, Dipl. Pädagogin, Trauerbegleiterin,Traumatherapeutin

Telefon: 0651 – 999366141

 

 

Beratungszentrum Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz e.V.

Das Thema „Trauer, Abschied nehmen, Verluste“ gehört zu unserer täglichen Arbeit mit Krebspatienten und ihren Angehörigen. Die Auseinandersetzung mit und Bewältigung von individuellen Lebenskrisen bildet einen wesentlichen Schwerpunkt unserer psychoonkologischen Beratung. In Einzel-, Paar- und Familiengesprächen begleiten wir Menschen in ihrer jeweiligen Lebenssituation, unterstützen sie dabei, unangenehme Gefühle auszuhalten und suchen gemeinsam Wege, wie sie diese oft existentiellen Lebenserfahrung meistern und gestärkt daraus hervor gehen können.

Kontakt und weitere Infos

Informations- und Beratungszentrum Psychoonkologie Trier

Carlita Metzdorf-Klos, Diplom-Pädagogin, Psychoonkologin, Leiterin des Beratungszentrums Trier

Brotstraße 53 | 54290 Trier

Telefon: 0651 – 40551

E-Mail: trier@krebsgesellschaft-rlp.de

Homepage: www.krebsgesellschaft-rlp.de

Öffnungszeiten: Mo – Fr, 9.00 – 13.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

 

 

Beratungsstelle Papillon

Wenn für Kinder krebskranker Eltern das Unvorstellbare eintritt und der erkrankte Elternteil stirbt, ist das Leben der gesamten Familie für lange Zeit aus dem Gleichgewicht. Geschulte Psychologinnen bieten Einzelgespräche und Gruppen für trauernde Kinder und Jugendliche an, die ein Elternteil durch Krebs verloren haben. Die Begleitung der Kinder kann bereits während der Krankheitsphase beginnen, schrittweise auf das Abschiednehmen vorbereiten und in der Zeit der Trauer unterstützen.
Ansprechpartnerinnen

Xenia Englberger, Diplom-Psychologin

Anne Klormann, Diplom-Psychologin

Petra Dewald, M.Sc.-Psychologin

Krahnenstraße 37 | 54290 Trier

Telefon: 0651 – 966 30 33

E-Mail: kontakt@papillon-trier.de

Homepage: www.papillon-trier.de

 

 

Hospiz Verein Trier e.V.

Der Hospiz Verein Trier setzt sich für einen bewussteren Umgang mit Krankheit, Tod und Trauer in unserer Gesellschaft ein. Konkret arbeitet der Verein dafür die Situation von Betroffenen, sei es als Patient oder Angehöriger durch seine Dienste im ambulanten- oder im stationären Bereich zu verbessern. Dazu gehört auch die Begleitung der trauernden Angehörigen. Nach unserem Verständnis beginnt die Trauer schon vor dem Tod und unsere Arbeit endet nicht mit dem Tod des Betroffenen. Im stationären Hospiz gibt es regelmäßige Gedenkfeiern, zu denen die Angehörigen von im Hospiz Verstorbenen eingeladen werden.

Ansprechpartnerin

Marientraud Brill, Hospizschwester

Telefon: 0651 – 44656

 

 

Katholische Kirchengemeinde Hl. Edith Stein Trier

In der Pfarrei Hl. Edith Stein gibt es seit Herbst 2016 einen Trauer-Besuchsdienst. Eine der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen nimmt sich Zeit für ein Gespräch mit Menschen die um einen verstorbenen Angehörigen trauern. Das konfessionsübergreifende Angebot wird in den Höhenstadtteilen Am Weidengraben, Filsch, Irsch, Kernscheid, Petrisberg,Tarforst und in Hockweiler und Olewig angeboten.
Alles was bei den Besuchen besprochen wird, bleibt bei den Gesprächspartnern. Die Kontaktdaten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Kontakt und weitere Infos

Pfarrbüro Hl. Edith Stein

Ansprechpartnerin: Gemeindereferentin Vera Schulz

Im Treff 15

54296 Trier

Tel: 0651 – 16644

E-Mail: pfarrbuero@edithstein-trier.de

www.edithstein-trier.de

Öffnungszeiten: Mo • Mi • Fr  von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr und Di • Do von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr

 

 

Private Trauerhilfe – Maria Knebel

Trauer ist sehr individuell und jeder Verlust einzigartig. Obwohl Trauer Gemeinschaft braucht, liegt es nicht jedem und jeder, sich in dieser Situation mit anderen zu solidarisieren, denn jeder trauert anders. Für Menschen, die sich schwer tun, sich in ihrer Trauer einer Gruppe anzuschließen, besteht das Angebot, Einzelgespräche – unter Umständen auch eine längerfristige Einzelbegleitung – in Anspruch zunehmen.

 

Ansprechpartnerin

Maria Knebel, Dipl.-Sozialarbeiterin, Trauerbegleiterin

Telefon: 06502 – 5928

E-Mail: mariaknebel@gmx.de