Das TrauerNetzwerk wurde vor 20 Jahren von 
Clarissa Schmithüsen und Maria Knebel ins Leben gerufen.
Seitdem wird das Angebot für trauernde Menschen immer weiter ausgebaut.
Das TrauerNetzwerk ist somit ein wichtiger Bestandteil für die Region Trier.

 

Alle Angebote des TrauerNetzwerk Trier finden Sie hier 

 


 

Wir gedenken der Menschen, die bei der schrecklichen Amokfahrt in der Trierer Innenstadt am 1.Dezember ums Leben kamen.

Allen, die persönlich vom Unglück betroffen sind, wünschen wir ganz viel Kraft.

Das TrauerNetzwerk Trier steht allen Menschen mit ihrem Angebot zu Verfügung. Hier finden Sie den Flyer des TrauerNetzwerk Trier.

 


Trauerbegleitung in Coronazeiten

Die Katholische Familienbildungsstätte Trier lässt die Menschen auch in dieser schwierigen Situation mit ihrer Trauer nicht allein.
Frau Knebel, Leitung unserer Trauerbegleitung und dem Lebenscafé, steht allen Rat-und Gesprächssuchenden am Telefon zur Verfügung.

Rufen sie Maria Knebel unter Telefon 06502 4041312 an und hinterlassen sie gegebenenfalls eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Es erfolgt dann ein Rückruf.

 


Am 24. April 2020 berichtete der Trierischer Volksfreund zum Thema Bestattung und Trauerhilfe in Zeiten von Corona.

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.bistum-trier.de und www.bestatter.de.

 


In Trier entsteht ein neues Kindergrabfeld

Das Trierer Friedhofsamt ist zur Zeit in der Vorbereitung zu einem weiteren Kindergrabfeld für Kinder unter 500 g und Kinderreihengräber auf dem Hauptfriedhof in Trier. Da das 2002 eröffnete erste Kindergrabfeld „Krokuswiese“ nicht mehr ausreichend Bestattungsfläche bereit hält, wurde nun eine neue Fläche auf dem Hauptfriedhof ausgewiesen.

Der ausgewählte Platz liegt in der Nähe Ecke „An der Hospitalsmühle/
Herzogenbuscher Straße“.

Die Aktion Sternenkinder und die Selbsthilfegruppe „Stiller Stern – Um Kinder trauern“ ist bei der Planung und Gestaltung mit eingebunden.

Bis zur Fertigstellung ist es noch eine ganze Zeit hin. Die Aktion Sternenkinder möchte mit ihren Spendengeldern zum Gedenken der Kinder beitragen. z.B. bei der Mitfinanzierung der Namenskennzeichnung, …

Die Vorbereitungen: wie Erdarbeiten mit Herrichten der Laufwege, Einfassen mit Randsteinen und Metalleinfassungen, die Gestaltung des Aussenrandes, Betonarbeiten zum Unterteilen der Wiesenfläche für Kleinstkinder unter 500 g Geburtsgewicht, sind abgeschlossen.
Zurzeit werden die viertelkreis Holz-Pflasterbänder verlegt, die Bestattungsfläche mit verschieden Stauden bepflanzt und die massiven Eichen-Sitzbänke in der Mitte des Feldes auf ein solides Fundament gestellt. Die komplette Fläche ist mit einem Willans-Birnen-Spalier eingefasst. In der Mitte des Grabfeldes, zwischen die Sitzblöcke, wird im Spätherbst eine Silber-Linde gepflanzt.

Die Auszubildenden des Grünflächenamtes sind mit viel Elan dabei etwas ganz Besonderes für das Kindergrabfeld herzurichten. Vielen Dank an Alle!

Hier werden wir immer wieder über den Baufortschritt informieren. 

Beim Anklicken der Fotos werden sie vergrößert dargestellt.

Eichen-Sitzblöcke bekommen ein solides Fundament
Holz-Pflasterband wird verlegt
Welche Holzscheibe passt jetzt am Besten?
Probesitzen nach getaner Arbeit!
Es wird fleißig gepflanzt
Das Pflasterband und die Bepflanzung ist fertig.
Williams-Birnen-Spalier als Begrenzung des Kindergrabfeldes

 


Getrennt – Getröstet, Trostgottesdienst in „Zeiten der Trennung“

Menschen brauchen Trost und Zuwendung, wenn Lebenspläne zerreißen, wenn liebe Menschen gehen, wenn die Liebe abhandenkommt, wenn Beziehungen brechen, wenn Trennung droht und ihr Schmerz an der Seele nagt. Christus, der mitgehen und heilen will, bietet sein Wort und seinen Trost an. Klagen und Erinnern, Trauern und Hoffnung schöpfen vor Gott in Gebet, Betrachtung, Schriftlesung und Musik wollen Zuversicht und Trost erbitten: „…und führe zusammen, was (in mir) getrennt ist“

Termin: Freitag, 24. April 2020          Auf unbestimmte Zeit verschoben!

Ort: Trierer Dom, Helenakrypta

Veranstalter: Ökumenischer AK in Trier

Kontakt: Johannes Rau, 0651 9794195 oder Rau@Bistum-Trier.de