Suizid – (k)ein Tabu!?Freecard

Was?       Wanderausstellung von AGUS
„Suizid – keine Trauer wie jede andere. Gegen die Mauer des Schweigens”
Schirmherrin: Bürgermeisterin Elvira Garbes, Trier

Wann?     05. bis 17. Juni 2018, täglich von 11 bis 17 Uhr

Wo?         Jesuitenkirche, Jesuitenstr. 12-13, Trier

Warum?   Wir setzen ein Zeichen gegen das Tabu!

Netzwerk Logo

 

Veranstalter: Netzwerk Trauer in Trier – … wenn ein Riss durch das Leben geht

V. i. S. d. P. Maria Knebel (Dipl.-Sozialarbeiterin, Trauerbegleiterin) Alte Poststr. 42, 54344 Trier, Tel. 06502 – 5928, E-Mail: mariaknebel@gmx.de

 

 

Begleitprogramm zur Wanderausstellung von AGUS

Wann?

Was?

Wer?

Wo?


Ständige Angebote während des Zeitraums der Ausstellung
täglich

11.00 – 17.00 Uhr

Büchertisch
Raum der Stille
Klagemauer
Kreativwand

Netzwerk Trauer-in-Trier

Jesuitenkirche


montags bis freitags
14.00 – 16.00 Uhr

Gesprächsangebot

Telefonseelsorge

Jesuitenkirche


montags bis freitags
10.00 – 11.30 Uhr
14.00 – 15.30 Uhr

Führungen für Schulklassen
Anmeldung per Mail erforderlich

Petra Dewald
dewald@papillon-trier.de
Jenna Golda
j.golda@hospiz-trier.de
Brigitte Jaeger
jaeger@mutterhaus.de

Jesuitenkirche


Dienstag 05.06.2018
19.00 Uhr

Vernissage

mit Schirmherrin
Bürgermeisterin Elvira Garbes

Jesuitenkirche


Mittwoch, 06.06.2018
19.00 Uhr

„Suizidalität erkennen“
Vortrag und Aussprache

Beate Zastrau,
Ärztin für Psychiatrie
und Psychotherapie,
Saarburg

Caspar-Olevian-Saal,
Willy-Brandt-Platz, Trier
(neben der Konstantin-Basilika,
im Kurfürstlichen Palais)


Freitag, 08.06.2018
19.00 Uhr

„Im Winter ein Jahr“
Film und Filmgespräch

Gabriella Kokott, NN

Jesuitenkirche


Montag, 11.06.2018
17.00 Uhr

„Suizidalität in der Onkologie: Professionelle Hilfe
zwischen Expertise und Ohnmacht“
Vortrag und Aussprache

Paula Maiwurm, Frankfurt/
Lena Mangerich, Trier

Krebsgesellschaft
Rheinland-Pfalz e. V.
Brotstraße 53, Trier


Dienstag, 12.06.2018
19.00 Uhr

Lesung

Klaus Michael Nix,
Theater Trier

Jesuitenkirche


Mittwoch, 13.06.2018
18.30 Uhr

Wort-Gottes-Feier
zum Thema Suizid

Team von Studierenden

Jesuitenkirche


Donnerstag, 14.06.2018
19.00 Uhr

„Depressionen und Suizidali­tät
bei Jugendlichen“
Vortrag und Aussprache

Anne Klormann,
Diplom-Psychologin

Beratungsstelle Papillon ‒
für Kinder krebskranker Eltern,
Krahnenstraße 45, Trier


Freitag, 15.06.2018
16.00 Uhr

„Erfahrungen aus
der Notfallseelsorge“

Offene Gesprächsrunde

Pater Aloys Hülskamp,
Pfarrer Reinhard Müller

Jesuitenkirche


Sonntag, 17.06.2018
11.00 Uhr

Finissage

Jesuitenkirche

 

 

Wir danken allen Sponsoren, die diese Ausstellung mit Begleitprogramm ermöglicht haben, insbesondere der Sparkasse Trier und den Rotary Clubs der Region Trier.

Weitere Informationen zur AGUS-Wanderausstellung, sowie das Plakat und Begleitprogramm als PDF zum runterladen.

 

Selbsthilfegruppe „Stiller Stern – Um Kinder trauern“

Am 5. Februar 2018 startete die Selbsthilfegruppe unter fachlicher Leitung, der Trauerbegleiterin Maria Knebel, Dipl.-Sozialarbeiterin mit Zusatzausbildung zur Trauerbegleiterin, eine neue Gruppe in Trier. Das Angebot richtet sich an Mütter und Väter die den Tod eines Kindes betrauern.Alle weiteren Selbsthilfegruppentreffen finden immer am 3. Montag im Monat, von 19:00 – 21:00 Uhr in den Räumen der ESG, Evangelischen Studierenden Gemeinde in Trier, Im Treff 19 statt.Egal ob Sie alleine oder als Paar daran teilnehmen möchten, Sie sind jederzeit herzlich willkommen.Vorherige Anmeldung unbedingt erforderlich: Maria Knebel, 06502 5928 oder mariaknebel@gmx.de.Weitere Informationen finden Sie hier: Selbsthilfegruppe Stiller Stern

Gedenkgottesdienste für verstorbene Kinder

Die Gottesdienste finden am 22. April, 2. September, 28. November und 12. Dezember 2018 statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Worldwide Candle Lighting – Weltweites Gedenken für verstorbene Kinder

P11409001996 rief eine Vereinigung verwaister Eltern in den USA das Weltweite Kerzenleuchten ins Leben. Seitdem gedenken jedes Jahr am zweiten Sonntag im Dezember Angehörige auf der ganzen Welt ihrer verstorbenen Kinder, Enkel und Geschwister. Betroffene stellen um 19 Uhr eine brennende Kerze ins Fenster. Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der Nächsten entzündet, so dass eine Lichterwelle 24 Stunden die ganze Welt umringt. – Jedes Licht als Symbol für das Wissen, dass diese Kinder das Leben erhellt haben und nicht vergessen werden, und gleichzeitig als Hoffnung für die Angehörigen, dass die Trauer ihr Leben nicht immer dunkeln lässt.Herzliche Einladung am 2.Sonntag im Dezember, den 9.12.2018, um 19.00 Uhr, eine brennende Kerze ins Fenster zustellen.